Samstag, 16. März 2013

Winterherz

 
eisperlend
zieht der Winter  über´s Land
Krähenspuren wie Hieroglyphen
leichtfertig hingestreut
im Schnee – hauchleicht
weißes Stäuben von den Zweigen

fast unmerklich füllt  Stille
das Herz

© piawidera


Kommentare:

  1. Ganz schön, Pia! Das habe ich in letzter Zeit irgendwie ein wenig vermisst - diese schönen Zeilen von dir!

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Pia,
    so ein schönes Wintergedicht will mir momentan nicht über die Lippen und auch nicht aus der Feder. Nachdem wir schon so richtig Frühling hatten, ist nun der Winter wieder zurück - ich hab's satt. Vor ein paar Tagen war wenigstens Sonne zum Schnee - das war schön, aber heute ist es ätzend. "Krähenspuren wie Hieroglyphen" - ich bewundere immer wieder die Bilder, die du in deinen Gedichten erschaffst.
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön sind das Gedicht und das Foto. Und ein nächster Winter kommt bestimmt.

    Liebe Grüße von Mia

    AntwortenLöschen