Montag, 21. Januar 2013

Restetuch





Mia hat mich auf den Gedanken gebracht meine Wollreste zu verarbeiten. Zu den vielen bunten Wollresten habe ich noch ein Knäuel cremeweiß hinzugetan und ein Half-Granny-Square Dreiecktuch gestartet.
Beim Anblick des Musters fiel mir meine Großmutter ein. Die Oma hat mir vor "hundert" Jahren schon mal einen Poncho in dieser Häkeltechnik gearbeitet. Den habe ich immer gern getragen. Vor allem auch weil Oma noch eine "Teufelsmütze" dazu gearbeitet hatte ( von der ich aber keine Vorlagen mehr habe.)

Im WSV habe ich für den besten Ehemann von Allen  150 g. Strumpfwolle gekauft. Die Wolle läuft 6 fädig und ich bin neugierig wie sie sich verstrickt.

Kommentare:

  1. Hör mir mit Teufelsmützen auf! Ich habe sie gehasst! - Schön ,dass du dich hier mal wieder meldest.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, liebe Pia-Marie, daß Du wieder da bist♥ So ein kuschliges Dreieckstuch kann man wirklich sehr gut brauchen und Du kannst darin auch jede Menge Wollreste bestens verwerten. Aus der 6fach Wolle lassen sich Socken schnell stricken und schön warm werden sie auch. Da gibt es wohl bald was angefangenes oder fertiges zu sehen? Liebe Grüße von Mia zu Restetuch

    AntwortenLöschen
  3. Nanu, vorhin war gar kein Foto da!!! Jedenfalls sieht das Angehäkelte superschön aus, liebe Pia-Marie. Das wird ein fröhliches Gute-Laune-Tuch ♥ Viel Freude beim Häkeln wünscht Dir, Mia zu Restetuch

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    sehr schön wierd Dein Restetuch werden.

    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.


    Viele liebe Grüße von Nadelmasche

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ebenfalls eine gute Idee für die Reste in der Schublade. Schaut klasse aus!

    AntwortenLöschen