Dienstag, 21. August 2012

Schuld war nur der Vino Rosso

Mit Opa am Canal Grande 



Nachdem die ganze Familie ihren beruflichen und studentischen Verpflichtungen nachgeht, fühlt sich der 83 jährige Opa ein wenig einsam. Von Enkeltochter Lucie lässt er sich daraufhin in die Geheimnisse von Facebook einweisen und schon das Passwort " Casanovaundamore" lässt ahnen, was für Verwicklungen auf den Leser zukommen. Opa lässt keinen Flirt mit einer Kioskbesitzerin aus, geht zum Tanztee und bekommt dann auch noch eine Freundschaftsanfrage von Emilia aus Italien. Opa ist also voller Elan.
Italien hat Opa noch in sehr guter Erinnerung, hat er doch vor 50 Jahren dort die Bekanntschaft einer Dame gemacht, die nie ganz aus seinen Gedanken verschwunden war. Voller Freude beginnt Opa einen regen Kontakt mit Emila ohne auch nur zu ahnen, dass es sich um seine Enkeltochter handelt. 
Ich bin gespannt wie sich die Handlung entwickelt, ob die Facebook-Bekanntschaft wirklich die Enkeltochter ist,. ob die erfolgreiche Schwiegertochter weiterhin erfolgreich sein wird und ob der Erotikhandel des Sohnes noch einige Überraschungen bereithält. Ein flüssig geschriebenes Buch, dass man sicherlich mit einem Lächeln auf den Lippen lesen kann.

ISBN: 9783548611099
Erscheinungsdatum: 14.09.2012


Kommentare:

  1. So ein schönes, flüssig geschriebenes Buch, das braucht man auch mal ab und zu. Wenn es auch was zu lachen gibt, umso besser!

    Für Italienbücher bin ich ja immer zu haben!

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ab und an lese ich auch gern mal die leichte Literatur. Das Leben ist ernst genug. Ich bin ja noch ein Buchfan,soll heißen ich kuschle mich mit dem Buch in der Hand auf´s Sofa oder in den Sessel und lass es mir gutgehen :) Bisher konnte ich mich nicht zu einem E-Book-Reader aufraffen. Ich mag das Umblättern so gern und Seite für Seite zu entdecken *lacht* So ein Reader hat ein bißchen was unpersönliches. Ach, ich weiß auch nicht wie ich es erklären soll. Ich verschließe mich sicher nicht der Technik, aber ich glaube nicht das es in 200 Jahren noch e-Book-Reader gibt. Bücher gibt es sicher auch dann noch ;)

    grüßle von Pia

    AntwortenLöschen