Samstag, 19. Februar 2011

Windrädchen für die Töpfe

Damit der Frühlingswind auch durch die Küche weht, habe ich gleich noch paar Topflappen gearbeitet. Windrädchen heißt das Design  und  vor allem den Apfelstoff finde ich allerliebst.
Gefüttert mit Thermolam und zusätzlich mit  2 zerschnitten Biberbettlaken, ebenfalls in der Größe 20 x 20. Das Thermolamvlies liegt also im Sandwich zwischen den Laken, so 3 fach geschützt kann frau auch ohne Bedenken ein Kuchenblech anfassen.

Kommentare:

  1. Die werde ich auch noch nähen.Sie bringen wieder etwas Farbe in die Küche.
    Liebe Grüsse
    Helga

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Pia-Marie,
    danke für Deine ehrliche und kontroverse Meinung zu meinem Beitrag über Lena. Dass die Presse vor allem Stefan Raab angreift, habe ich eigentlich nur am Rande mitbekommen. Dass Lena auch kritisiert wurde, ging eher an mir vorbei. Man sieht aber auch, wie schnell die allgemeine Meinung sich wandeln kann. Zuerst wird jemand hochgejubelt, dann wieder mit Genuss heruntergeholt und verrissen.
    Mir sind solche Hypes suspekt, weil sie eben oft bewusst gesteuert werden - und ich mag nicht manipuliert werden.
    Danke Dir auch für die Tipps. Die Wendetechnik von Friederike ist interessant! Diese Version kannte ich noch nicht. So lernt man immer wieder dazu :-) Das Windrad gefällt mir besonders gut!
    Liebe Grüße, Irmgard

    AntwortenLöschen
  3. P. S. Ich hatte das falsche Wort eingesetzt. Ich finde die Wendetechnik nicht nur interessant, sondern genial. Ich hatte es ganz anders gelernt, ziemlich umständlich.

    AntwortenLöschen
  4. Uiii die Äpfelchen sind ja herzallerliebst. Schade daß ich so ein Näh-Legasteniker bin. Aber man kann ja nicht alles können, gelle?

    LG
    Linda

    AntwortenLöschen