Samstag, 1. Oktober 2011

Tauscherei



Wer hat der hat und wer nicht hat - der tauscht *gg*
Der Vater eines Nachbarn schickte via Sohnemann einige Flaschen mit hausgemachtem Quittensaft. Der ältere Herr bat um 6 Gläser Quittengelee. Die anderen Flaschen waren für mich gedacht. Das Gelee war ruckzuck bereitet ( ich habe zum Teil Ananasstücke mit verarbeitet und finde das sehr lecker. )
 Da es mir persönlich zuviel Saft war  bot ich einige Flaschen einer Freundin an. Diese Freundin hat Unmengen von Äpfeln und so bekam ich für 3 Flaschen Quittensaft 10 kg Äpfel, die zum Teil zu Apfelmus verarbeitet und eingekocht, zum Teil in einen Kuchen verarbeitet wurden. Zwischen den Äpfeln lagen auch noch einige kleine Birnen und die wanderten heute in einen Mini-Birnenkuchen mit Schoko-Nuss-Teig. ( Rezept im KaffeeklatschBlog) 
Die Birnen habe ich mit Zimt, Zucker und einer Prise Muskat vorgeschmort und die sind absolut lecker und geben dem Kuchen einen schönen Kick.

Bei Birnen fällt mir in jedem Herbst die schöne Geschichte von Ribbeck zu Ribbeck im Havelland ein. Ich liebe diese Geschichte und ich möchte sie euch auch wieder einmal in Erinnerung bringen.
Hier geht es lang.....

Kommentare:

  1. Eine Tausch-Geschichte zum Schmunzeln. Aber vielleicht müssen wir wieder bald alle tauschen. Dein Rezept hole ich mir ab!

    Liebe Samstagabendgrüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. hallo,

    gut getauscht, würde ich sagen und Dein Kuchen sieht sehr lecker aus.

    Viele liebe Grüße von Nadelmasche

    AntwortenLöschen
  3. Wie Brigitte bereits schreibt, müssen wir uns vielleicht bald wieder an Tauschgeschäfte gewöhnen. Das viele Obst, das es dieses Jahr gibt, muss irgendwie verarbeitet werden. Dein Kuchenrezept hilft dabei.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  4. Warum erwische ich immer in der Mittagszeit alles zum Essen...hab Hunger...heeuul.


    GLG Marianne ♥

    AntwortenLöschen